Rap Tronic

Raptronic Process Engineering – Einrichtung einer neuen Fertigungslinie

RAP Team 26/08/2021

Das im Juli neulich abgeschlossene, weiter unten dargestellte Projekt umfasste die Einrichtung einer neuen Fertigungslinie für Säuglingsnahrung für einen Kunden aus Irland.

Die Herausforderung bestand darin, das Projekt im Kontext der COVID-19-Pandemie in nur zwei Wochen vorzubereiten, länderspezifische Zertifizierungen zu erhalten, strenge Gesundheits- und Arbeitsschutzstandards zu erfüllen sowie Aktivitäten und Ressourcen sicher und qualitativ zu planen und zu optimieren, damit der Projektabschlusstermin eingehalten wird.

Nach sorgfältiger Analyse der Situation wurde der Risikomanagementplan mit möglichen Lösungen im Fall der Auswirkungen entwickelt. Obwohl der Projektstart nicht wie geplant verlief, wurden die Aktivitäten neu organisiert und entsprechend den Änderungen zusätzliche Ressourcen zugewiesen, um die aktuellen Bedürfnisse des Begünstigten zu erfüllen.

Der Zweck des Projekts war das Entladen und Positionieren großer Geräte und das Herstellen von Rohrverbindungen zwischen den Geräten und der bestehenden Fertigungslinie. Die Hauptausrüstung bestand aus Tanks mit einem Fassungsvermögen zwischen 5 und 30 m3, Versorgungsleitungen mit Abmessungen bis zu 6 m Länge und 3 m Höhe und Rohrstrecken aus Edelstahl 316L von ungefähr 3500 lfm.

Der Projektansatz war strukturiert und orientiert an Prioritäten. Die Ressourcen wurden entsprechend der Planung des Kunden und der Freigabe der Arbeitsfront zugewiesen. Um die Tanks zu entladen und in eine aufrechte Position zu bringen, wurden zwei Kräne eingesetzt, einer von 80 Tonnen und der andere von 100 Tonnen. Die Einführung der Tanks in die Produktionshalle erfolgte auf Transportrollen in vertikaler Position unter Berücksichtigung der spezifischen Bedingungen der Industriebranche. Anschließend wurden die Versorgungsleitungen wieder zusammengebaut und in der endgültigen Position installiert. Inzwischen wurden die Rohrstrecken an der Werkbank vorbereitet, um die Risiken bei Arbeiten in der Höhe zu minimieren. Nach der Positionierung der Geräte wurden die Rohrstrecken installiert unter Ansatz von fünf Arbeitsfronten in der Höhe und durch Erhalten eines Teams permanent an der Werkbank, um die Reaktionszeiten zu optimieren. Da sich der Projektzweck und die technische Lösung zwischendurch änderten, war eine schnelle Mobilisierung des gesamten Teams angefangen mit den Einkaufskollegen bis hin zu den ausführenden Mitarbeitern erforderlich.

Schließlich können wir mit Zufriedenheit angeben, dass unser Projekt unter maximalen Sicherheits- und Qualitätsbedingungen innerhalb der festgelegten Frist abgeschlossen wurde. Die Flexibilität und schnelle Reaktion auf häufige Änderungen des Projekts trugen zum Erfolg bei. Die Glückwünsche, die das Projektteam vom Begünstigten und den Mitarbeitern erhalten hat, bestätigen und validieren unseren Erfolg.